Ausflugsziele in der Eifel und Aachen - Nordrhein-Westfalen

Bild Eifel und Aachen

Entdecke / Erlebe Die Region Eifel und Aachen

In über 120 Städten in der Eifel und Aachen gibt es viel zu Entdecken! Ob Sehenswürdigkeiten, Museen, Ausflugsziele aus Natur und Landschaft, Burgen und Schlössern, oder den vielen weiteren Attraktionen / Ausflugszielen... hier ist für jeden etwas dabei! Es folgt eine kleine Übersicht der Top-Ziele in der Eifel und Aachen.

Bild: Burg Bubenheim in Nörvenich

Burg Bubenheim in Nörvenich

Über Burg Bubenheim wird im Jahre 1237 in einer Urkunde des Grafen Wilhelm von Jülich von einem Ritter Ingram von Bobbele berichtet. 1377 ist die Burg nach der nächsten bekannten Urkunde im Eigentum des Geschlechts von Spies, bei dem sie bis zum Ende des 17. Jh. bleibt. 1699 bringt die dritte Frau des Freiherrn Johann Franz von Berghe genannt Trips 7 diesem den Besitz zu. Aber schon ihr Sohn, der General Adolf Karl Sigismund von Berghe genannt Trips, verkauft sein mütterliches Erbteil Bubenheim 1757 an einen Jülicher Bürger, den Rotgerber Zantis.

Bild: Burg Flamersheim - Euskirchen

Burg Flamersheim - Euskirchen

Die am Flämmerbach gelegene Burg Flamersheim wurde 1358 zum ersten Mal erwähnt als eine zweiteilige Anlage mit Vorburg und Befestigungen. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts bauten die Burgherren die Gemäuer repräsentativ im zeitgenössischen Stil des Barock um. Eine Vollendung der Umgestaltung war dann im 20. Jahrhundert erreicht. Das Gesamtensemble der Burg Flamersheim ist von einer großen Parkanlage umgeben.

Bild: Burg Frankenberg in Aachen

Burg Frankenberg in Aachen

Burg Frankenberg (auch Frankenburg genannt) liegt im so genannten Frankenberger Viertel, einem Stadtteil Aachens in Nordrhein-Westfalen (zwischen den Stadtteilen Aachen-Burtscheid und Aachen-Forst). Ihr Name leitet sich von dem Begriff "Franke" ab, der für eine freie und unabhängige Burg steht. Schon kurze Zeit nach ihrer Erbauung wurde sie jedoch ein Lehen der Markgrafen und späteren Herzöge von Jülich, Kleve und Berg.

Bild: Burg Großbüllesheim - Euskirchen

Burg Großbüllesheim - Euskirchen

Zwischen dem Erftmühlenbach und dem Gewässer Untere Ahr liegt die mittelalterliche Wasserburg im Ortsteil Großbüllesheim. Die ursprüngliche Anlage aus dem 14. Jahrhundert war zweiteilig und von einer weitläufigen Grabenanlage umgeben. Kartenaufnahmen von 1828 zeigen die Anlage bereits ohne Herrenhaus, nur die Vorburg blieb als Gutshof erhalten. Nach 1867 teilte man den Hof sichtlich durch eine Mauer.

Bild: Burg Hengebach in Heimbach

Burg Hengebach in Heimbach

Das Wahrzeichen von Heimbach erhebt sich hoch oben auf einem schmalen Felsgrat. Die mächtige mittelalterliche Burg Hengebach, deren Anfänge in das 11. Jahrhundert zurückreichen, prägt bis heute das Stadtbild. Sie zählt zu den ältesten Bauwerken in der Eifel Im Lauf der Jahrhunderte durchlebte das historische Gemäuer eine wechselvolle Geschichte. Verschiedene Herrschaften lebten und regierten einst auf der Festung.

Bild: Eifelbad Münstereifel

Eifelbad Münstereifel

In Bad Münstereifel wird Freizeitspass groß geschrieben. Sport und Freizeitvergnügen: das ist z. B. der Spaß im Naß im beliebten Familien- und Freizeitbad "eifelbad". Sportbecken mit  Jetstream-Anlage, 1- und 3-Meter- Sprungturm, Freizeitbecken mit Massagedüsen, Wasserfall, Hotwhirl-Pool, dazu ein Saunagarten mit Panorama- Blockhaus-Sauna, ein Römisches Dampfbad, eine Kräuter-Vital-Sauna, das Solarium und die 66-m- Riesenrutsche ins Außenbecken - da schlagen nicht nur Kinderherzen höher.

Bild: Freizeitbad Aquana in Würselen

Freizeitbad Aquana in Würselen

Spaßbad"Nacht-Nass-Aktiv", "Planet Aqua", AQUANA Techno-Party? Freizeitbad in Aktion!Neben den attraktiven dauerhaften Angeboten hat sich das AQUANA auch als quirliger Eventveranstalter am Puls der Zeit einen Namen gemacht. Ständig wechselnde Aktionen Sorgen für prickelnde Erlebnisse rund um den nassen Spaßfaktor. Dieses vielseitige Konzept geht voll auf; die hohe Resonanz auf die Angebote sowie die positiven Rückmeldungen z.

Bild: Carolus Thermen in Bad Aachen

Carolus Thermen in Bad Aachen

Herzlich Willkommen in den Carolus Thermen in Bad Aachen! Erleben Sie die Vollendung einer 2000 Jahre alten Badetradition. Die Carolus Thermen Bad Aachen verwöhnen Erholungssuchende, die das Besondere lieben. Eine einzigartige Thermalbade- und Saunawelt entführt Sie in eine Wohlfühl-Welt der Extraklasse. Grundlage sind die Aachener Mineralquellen. Sie lassen bis zu 74° C heißes Wasser an die Oberfläche sprudeln.

Bild: Brückenkopf-Park - Jülich

Brückenkopf-Park - Jülich

Der Brückenkopf-Park in Jülich ist ein Freizeitpark, der durch seine optimale Verkehrsanbindung ein gut zu erreichendes Ziel ist. Gepflegte Gartenanlagen, Spiel- und Aktionsflächen für jede Altersgruppe, schattige Waldwege sowie einen Zoo mit über 550 Tieren bietet das abwechslungsreiche Gelände an der Rur.

Bild: Bubenheimer Spieleland - Nörvenich

Bubenheimer Spieleland - Nörvenich

Ob Regen oder Sonnenschein – Bubenheim lädt zum Spielen ein! Der wetterunabhängige Freizeitpark ist ein Ausflugsziel für die ganze Familie Bubenheimer Spieleland – das ideale Ausflugsziel auch im Herbst und Winter. Kinder und Bewegungslust kennen kein schlechtes Wetter. Erstmalig sind Spielbereiche auf dem Außengelände auch während der Wintersaison geöffnet, sofern es das Wetter zulässt.

Bild: Hochseilgarten in Nettersheim

Hochseilgarten in Nettersheim

Natur-Hochseilgarten Nettersheim im Naturpark Nordeifel. 100% Team-Erlebnis! Der Hochseilgarten richtet sich an alle Gruppen, die gemeinsam etwas unternehmen wollen. An den hohen und niedrigen Stationen warten verschiedene Aufgaben auf die Teilnehmer. Ob auf der Riesenschaukel, dem Pamper Pole oder während der über 100m langen Fahrt mit dem Flying Fox, die Erlebnisse werden nicht ausbleiben.

Bild: Bauernmuseum Lammersdorf in Simmerath

Bauernmuseum Lammersdorf in Simmerath

Ein altes Fachwerkhaus wurde genauso eingerichtet, wie es die Vorfahren um die Jahrhundertwende auch taten. Über 3.000 Exponate zeugen von der harmonischen, aber auch beschwerlichen Lebensweise früherer Generationen. Das Museum erweckt bei den Besuchern den Eindruck, als wenn sich die Bewohner gerade eben nicht im Hause befinden. Nichts ist abgesperrt, nichts in Vitrinen oder dergleichen versteckt.

Bild: Bergbaumuseum - Aldenhoven

Bergbaumuseum - Aldenhoven

Das Bergbaumuseum hat eine Ausstellungsfläche von ca. 700 qm (6Ausstellungsräume auf 3 Ebenen). Die Ausstellung umfaßt: - Großgeräte aus dem Untertagebetrieb - Bilder und Informationen aus den 50er Jahren mit reichhaltiger Bibliothek - Schachtabteufung Emil Mayrisch aus dem Jahr 1938 - Kappelle der Kapuziner (bis 1802), wurde bei den Umbauarbeiten für das Museum entdeckt - ca.

Bild: Bergbaumuseum in Mechernich

Bergbaumuseum in Mechernich

Die Geschichte Mechernichs ist untrennbar mit der Geschichte des Bergbaus verbunden: bereits vor mehr als 2000 Jahren schürften Kelten und Römer hier nach den Schätzen untertage, den Bleierzen. Auch heute noch finden sich zahlreiche Relikte aus der Zeit des Bleierzabbaus und der Eisenverhüttung. Für das Bergbaumuseum in Mechernich wurde in den neunziger Jahren das im Jahre 1957 stillgelegte Bleibergwerk in Teilen freigelegt und für Besucher zugänglich gemacht.

Bild: Couven-Museum - Aachen

Couven-Museum - Aachen

Das wohl bekannteste "Wohnzimmer Aachens" mit Wohnkultur vom Rokoko über den frühen Klassizismus und den napoleonischen Empirestil bis hin zum Biedermeier, Wechselausstellungen zur Angewandten Kunst.

Bild: Druckerei Museum Weiss in Monschau

Druckerei Museum Weiss in Monschau

Kaum eine Erfindung hat die Welt so stark verändert wie der Buchdruck. Das Druckereimuseum Weiss gewährt Ihnen einen Einblick in die Geschichte des Buchdrucks. Die ausgestellten Exponate und die ausführlichen Erklärungen veranschaulichen die technischen und kulturellen Entwicklungen seit dem Bau der ersten Druckpresse durch Johannes Gutenberg vor 550 Jahren.

Bild: Aachener Dom

Aachener Dom

Nur in Aachen gibt es ein Bauwerk, das so eng mit Kaiser Karl dem Großen verbunden ist: seine Pfalzkapelle, in anderem Zusammenhang auch Marienkirche, Stiftskirche, Münster genannt, der Aachener Dom. Dieses Bauwerk ist eines der besterhaltenen Baudenkmäler der Karolingerzeit; seine historische Bedeutung ist ebenso unbestritten wie seine wichtige Stellung in der europäischen Architekturgeschichte.

Bild: Alte Kirche Körrenzig in Linnich

Alte Kirche Körrenzig in Linnich

Die alte Pfarrkirche hat seine Ursprünge im 11. und 12. Jahrhundert. Teile der Westfront sind möglicherweise karolingisch. Das alte Kirchengebäude, dem der Verfall drohte, wurde in liebevoller Kleinarbeit vier Jahre lang von den Mitgliedern des Vereins "Rettet die alte Kirche" saniert und im Rahmen eines Festaktes am 16.10.2005 wieder eröffnet.

Bild: Alte Kirche Langerwehe

Alte Kirche Langerwehe

Ihr ältestes überliefertes Datum bezieht sich auf das Jahr 1157. In einer Schenkung von 1185 übertragen Arnold, Herr zu Limburg, und seine Gattin das Patronat an das Kloster Wenau, d.h. das Recht, den Pfarrer einzusetzen. Das Gotteshaus ist Zentrum des Dorfes Rymelsberg, in dem Bauern und Töpfer ihrer Arbeit nachgehen. Das romanische Kirchlein wird baufällig oder zu klein, auf jeden Fall wird es Ende des 15.

Bild: Alte Kirche St. Johannes in Mechernich

Alte Kirche St. Johannes in Mechernich

Die Alte Kirche St. Johannes, das Wahrzeichen Mechernichs, liegt hoch über dem Ort und ist weithin sichtbar. Die zweischiffige, spätgotische Halle aus Bruchstein (1514) ist dem romanischen Westturm (11.Jh.) mit gerade geschlossenem Chor aus dem 13.Jh. angefügt. Erst im vergangenen Jahr wurde im Rahmen einer aufwendigen Restaurierung der Innenraum der Kirche neu gestaltet und dabei alte Fresken aus verschiedenen Epochen aufgearbeitet.

Bild: Alte Nagelschmiede Roetgen

Alte Nagelschmiede Roetgen

Dokumente zur Geschichte des Eisenwerks in Mulartshütte Mineraliensammlung aus der Region Nordeifel Besichtigung der alten Nagelschmiede Nach Beschäftigung im Tuchmachergewerbe während des 18. Jahrhunderts war im 19. Jahrhundert landwirtschaftliche Nutzung die Lebensbasis der meisten Einwohner. Typische Baumerkmale ihrer Häuser weisen auf diese Entwicklung hin. Neben der ortsbildprägenden Giebelfront der alten Nagelschmiede am Dorfplatz ist hier besonders das schöne barockale Großfachwerkhaus aus der Eifeler Tuchmacherzeit "Altes Jägerhaus" beachtenswert.