Soestwarte -Beckum

Bild:Soestwarte -Beckum
© Immig

Der Turm der Soestwarte hat eine Gesamthöhe von 23,30 m. Er steht auf dem Höxberg in Beckum (NRW) und ist einer der letzten Zeugen der mittelalterlichen Stadtbefestigungs- und Wehranlagen und zählt zu den Wahrzeichen Beckums.

Besteigen lässt sich der interessante Turm über eine Wendeltreppe. An den Wänden im Inneren des Turmes bilden farbige Fresken mit Darstellungen der „Beckumer Anschläge“ (Schildbürgerstreiche) eine willkommene Unterhaltung für die Besucherinnen und Besucher.

Auf der Turmspitze angelangt, genießt man bei gutem Wetter eine atemberaubende Aussicht!

Es ist wohl der einzige Platz, an dem man gleich 4 Regionen unseres schönen Bundeslandes Nordrhein-Westfalen mit einem Rundblick überschauen kann.

Nördlich schaut man bis weit ins Münsterland hinein, im Osten sind große Teile Ostwestfalens und der Teutoburger Wald zu sehen. Südlich genießen Sie den tiefen Blick ins wunderschöne Sauerland und westlich können sie bis in die Mitte des Ruhrgebietes schauen.

Weitere Info ...

Anschrift / Kontakt

Anfahrt mit dem Auto

Bahnverbindung

Gastronomie und Übernachten in der Nähe

Bild: Restaurant / Hotel Zur Windmühle - Beckum

Restaurant / Hotel Zur Windmühle - Beckum

Sie durchleben Momente reichen Genusses und die köstliche Gesamtkomposition von gutem Essen und Trinken in stimmiger Atmosphäre. Verwirklichen Sie Ihr persönliches Genußerlebnis und erfahren Sie ...

Weiteres in der Umgebung von Beckum

Bild: St. Stephanus Kirche Beckum

Distanz: 2.5 km

St. Stephanus Kirche Beckum

Die Kirche in Beckum ist aus einem der ältesten Missionssprengel Westfalens hervorgegangen. Sie gehört zu den vier Urpfarreien des Münsterlandes, wird aber erst 1134 urkundlich als Pfarre erwähnt. Neben Billerbeck, Stadtlohn und Warendorf zählt sie zu den vier bischhöflichen Kaplaneien, deren Besetzung ausschließlich münsterischen Domherren vorbehalten war. Bischof Gerhard von der Marck verband sie 1267 mit einem Kollegiatstift (1812 aufgehoben), dem ältesten der Diözese außerhalb Münsters.

Bild: Stadtmuseum in Beckum

Distanz: 2.54 km

Stadtmuseum in Beckum

Das Stadtmuseum Beckum wurde 1986 im historischen Rathaus der Stadt eingerichtet. Das Gebäude hat einen mittelalterlichen Kern, der sich bis 1441 zurückverfolgen lässt. Von der repräsentativen Funktion des Rathauses künden der hohe Treppengiebel und die Bogenhalle im Erdgeschoss. An der Fassade sind die Patrone von Kirche und Stadt, St. Stephanus und Sebastian, angebracht (Kopien, Originale um 1500 im Innern).

Bild: Kreisständehaus - Beckum

Distanz: 2.75 km

Kreisständehaus - Beckum

Stadtgeschichtlich oder kunsthistorisch Interessierten bietet Beckum sehr viele Beispiele. Sowohl die kirchengeschichtliche als auch die politische Stellung werden durch zahlreiche Bauwerke dokumentiert. So wie das alte Rathaus am Marktplatz die städtische Bedeutung hervorhebt, so bringt das 1886 errichtete Kreisständehaus die Bedeutung Beckums als Verwaltungszentrum zum Ausdruck.

Bild: Naherholungsgebiet Phönix - Beckum

Distanz: 3.1 km

Naherholungsgebiet Phönix - Beckum

Der Aktivpark Phoenix eignet sich durch seine Stadtnähe hervorragend für zahlreiche Freizeitaktivitäten. Der vorbildlich renaturierte Steinbruch mit einem großen See (40.000 Quadratmeter) wurde im Gesamtrekultivierungsplan der Stadt Beckum als Naherholungsgebiet ausgewiesen. Von separat angelegten Beobachtungsplätzen ist ein Einblick in das Gelände gut möglich. Neben einem Abenteuerspielplatz sind Spielbereiche für Kinder verschiedener Altersgruppen eingerichtet, wie zum Beispiel Sandspielplätze, eine Wasserspielzone, ein Spielhang mit Riesenrutsche, eine Seilbahn sowie verschiedene Geräte zum Wippen, Schaukeln, Balancieren, Klettern und Spielen.

Bild: BigWall Klettercentrum - Ahlen

Distanz: 9.81 km

BigWall Klettercentrum - Ahlen

Auf einer Kletterfläche von mehr als 1.200 m² und mit einer Deckenhöhe von max. 22 m bieten wir Euch neben dem Klettern im Toprope und Vorstieg auch über 300m² Boulderbereich. Eine besondere Attraktion bietet unser Indoor-Hochseilgarten über 2 Ebenen. Grundkurse für Klein & Groß Wenn ihr zu dem "Ich will unbedingt Klettern lernen"-Typ gehört, aber Begriffe wie "HMS" oder "doppelt gesteckter Achter" noch unbekannt sind, seid ihr hier genau richtig! In einem zweistündigen Kurs werden euch die Grundkenntnisse der Sicherungs- und Anseiltechnik vermittelt, um in diesem Kurs die ersten Klettererfahrungen zu machen - und später eigenverantwortlich klettern & sichern zu können.

Bild: Georg-Lechner-Biermuseum in Oelde

Distanz: 9.93 km

Georg-Lechner-Biermuseum in Oelde

Westfälische Biertradition im Wandel der Zeit Hier wird Wissensdurst gestillt: Im neuen Biermuseum im münsterländischen Oelde kommen Freunde des Gerstensafts voll auf ihre Kosten. Braumeister Georg Lechner zeigt dort, was er seit über 40 Jahren gesammelt hat - nämlich alles über westfälische Biertraditionen. Zu den Exponaten zählen ein originales Sudhaus aus dem Jahre 1900, 1330 historische Brauereikrüge, 320 Bierflaschen, Emailleschilder, sämtliche Ausgaben einer Brauereifachzeitschrift ab dem Jahr 1884 sowie die mit 220.

Bild: Wasserturm Ahlen

Distanz: 10.5 km

Wasserturm Ahlen

Als Industriedenkmal ist der Ahlener Wasserturm an der Guissener Straße ein Wahrzeichen unserer Stadt geworden. Bis 1982 war der Wasserturm eigentlich nur ein Wasserturm, oder anders: "Ein hochgestellter Wasserbehälter auf turmartigem Unterbau". Aber: Er wurde nicht mehr benötigt. Deshalb stellte die Gelsenwasser AG als Eigentümerin des Wasserturms den Antrag, ihn abzureißen.

Bild: Haus Geist Oelde

Distanz: 10.88 km

Haus Geist Oelde

Ob per Rad oder zu Fuß, bei Ausflügen auf idyllischen Wanderwegen, die sich durch Äcker, Weiden, Wiesen und Wälder schlängeln, erschließt sich von Oelde aus Annette von Droste-Hülshoffs seltsam schlummerndes Land mit seinen oft verborgenen Reizen. Dazu gehört auch Haus Geist, das architektonische Meisterwerk des Laurenz von Brachum. Eine Besichtigung der Anlage ist von außen möglich.

Bild: Pfarrkirche St. Marien in Ahlen

Distanz: 11.45 km

Pfarrkirche St. Marien in Ahlen

Die katholische Pfarrkirche St. Marien wurde hingegen erst um 1285 gegründet. In den Jahren 1902–04 wurde an der Stelle eines älteren Baues die jetzige neugotische Halle durch Josef Becker aus Mainz erbaut. An der Südseite fand ein frühgotisches Portal wieder Verwendung. Ebenfalls vom Vorgängerbau übernommen wurde der in das frühe 16. Jahrhundert zu datierende Taufstein mit reichem Maßwerkaufbau.

Bild: Haus Vorhelm in Ahlen

Distanz: 11.45 km

Haus Vorhelm in Ahlen

Im Ortsteil Vorhelm liegt das Haus Vorhelm, das bereits im 14. Jh. im Besitz der Familie von Tork war. Das Herrenhaus aus dem 17. Jh. ist mit einer Gräfte umgeben. Das Haus befindet sich heute im Privatbesitz. Die Umgebung des Hauses bietet die Möglichkeit, bis zum Nachbarort Enniger zu wandern. Der Besitzer Wilderich Graf von Schall-Riaucour ist Mitbegründer der Augustin-Wibbelt-Gesellschaft e.

Bild: Kirche St. Pankratius in Ahlen

Distanz: 11.45 km

Kirche St. Pankratius in Ahlen

Bereits 1193 war Vorhelm Pfarrgemeinde. Am Ende der 800jährigen Baugeschichte steht heute die 1893 im neugotischen Stil errichtete Kirche mit ihrem schon von weitem sichtbaren und das Ortsbild prägenden schlanken Turm. Sehenswert sind der Bronze-Sandstein-Altar des Sendenhorster Künstlers Bernhard Kleinhans 1971 und die kunstvoll in Blei gearbeiteten originalen Chorfenster mit Motiven zu den höchsten Kirchenfesten Weihnachten, Ostern und Pfingsten, darunter befinden sich Heiligendarstellungen zu Elisabeth, Michael, Cäcilia, dem Pfarrpatron Pankratius, zu Antonius, Anna und Ludger.

Bild: Pfarrkirche St. Bartholomäus in Ahlen

Distanz: 11.45 km

Pfarrkirche St. Bartholomäus in Ahlen

Die katholische Pfarrkirche St. Bartholomäus wurde bereits im 9. Jh. gegründet und gehört damit zu den ältesten Taufkirchen des Münsterlandes. Der bestehende, wohl um 1480 entstandene Bau, ist eine spätgotische Hallenkirche zu vier Jochen mit polygonalem Chor. Vom romanischen Vorgängerbau wurden u. a. Reste des Querhauses in der Südwand verwendet. Der Westturm mit der barockisierenden Haube wurde nach Einsturz 1815–19 neu errichtet.