Die Top 3 Ausflugsziele in Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen ist zurecht nicht nur eines der größten Bundesländer Deutschlands, sondern hat auch eine große Vielfalt an attraktiven Ausflugszielen zu bieten. Deshalb lohnt es sich, den eigenen Blick einmal auf die so vielfältigen Möglichkeiten zu werfen, die sich dort in allen Jahreszeiten bieten.

Gotische Kunst im Blickfeld der Welt

Wer wetterunabhängig auf die Suche nach Kultur und Kunst gehen möchte, sollte definitiv einmal einen Blick in den Kölner Dom werfen. Hier handelt es sich einfach um ein Bauwerk, das man selbst einmal erlebt haben sollte. Aufgrund des hohen Alters und der langen Bauzeit, die sich über viele Jahrhunderte zog, wird der Dom zugleich zu einem bekannten Monument der Geschichte. Deshalb lohnt es sich auf jeden Fall, selbst einmal einen Blick ins Innere zu werfen. Jeden Morgen öffnet die große katholische Kirche schon um 6.00 Uhr ihre Pforten für Besucher aus aller Herren Länder, die selbst einmal die gotische Baukunst erkunden möchten. In den Sommermonaten kann auch der Turm am Abend bis um 21.00 Uhr bestiegen werden, wodurch sich ein wunderbarer Ausblick über die gesamte Stadt Köln bietet, die man sich selbst nicht entgehen lassen sollte.

Ein Monument deutscher Arbeiter

Die Zeche Zollverein in Essen wurde bereits vor einiger Zeit offiziell um Weltkulturerbe der UNESCO ernannt. Während dort noch bis ins Jahr 1986 die Kumpels untertage gingen um zu arbeiten, ist die Zeche heute ein bedeutendes Denkmal für Architektur und Industrie und verkörpert den Geist des Ruhrgebiets auf eine unvergleichliche Art und Weise. Solange man sich selbst untertage befindet, sollte allerdings auch das eigene Haus gut abgesichert sein. Denn genau hier hätten Einbrecher leicht die Möglichkeit, sich Zutritt zu verschaffen und Ihre vier Wände mit dem entsprechenden Diebesgut wieder zu verlassen. Der http://schlüsseldienst-frankfurt.eu/ bietet entsprechende Tipps, wie Wohnungen und Häuser in der Zeit der eigenen Abwesenheit gebührend abgesichert werden können, um die Gefahr einzuschränken. Ein Besuch in der Zeche Zollverein kann dabei mehrere Stunden dauern und liefert in dieser Phase ganz und gar unvergleichliche Eindrücke einer ungewöhnlichen Arbeitsumgebung.

Tier- und Pflanzenwelt im drittältesten Zoo Deutschlands

Ein weiteres bedeutendes Monument Zeitgeschichte offenbart sich in der Liste der beliebtesten Ausflugsziele in Nordrhein-Westfalen in der Gestalt des Kölner Zoos. Durch seine Gründung, die bereits im Jahr 1860 erfolgte, wird er zu einem der ältesten Zoos in ganz Deutschland und ist heute Heimat von vielen exotischen Tierarten. Doch nicht nur die Besucher werden von diesem unvergleichlichen Reichtum an unterschiedlichen Arten in ihren Bann gezogen. Zugleich ist der Kölner Zoo an vielen Projekten beteiligt, die sich den Erhalt und die Züchtung verschiedener bedrohten Tierarten auf die Fahnen geschrieben haben. Mit jedem Eintritt, der damit an die Organisation fließt, wird so selbst ein Beitrag zu einem verbesserten Naturschutz geleistet, der uns allen am Herz liegen sollte.

Die Anlage selbst fasziniert aber nicht nur aufgrund der vielen Tierarten, die dort in einer nachempfundenen natürlichen Umgebung untergebracht wurden. Zugleich gibt es schön angelegte Parks und Gärten zu bestaunen, die gerade an warmen Tagen im Sommer sehr zum Verweilen einladen. Damit wird auch der Zoo in Köln zu einem essentiellen Ort, um in Nordrhein-Westfalen selbst einen Ausflug zu planen.