Badeseen NRW

Erholung und Bade-Spaß in der Natur von NRW! Badeseen sorgen gerade in den warmen Sommer-Monaten für die richtige Abkühlung! Hier finden Sie Ihren Badesee in Ihrer Umgebung.

Herzlich Willkommen am Möhne­see!
Der Möhnesee ist der größte See in Nordrhein-­Westfalen.
Er wurde 1913 zur Trink­wasser­versorgung des Landes am Rande des ­in der Nähe bei Arnsberg angelegt.
Der Fluß Möhne wird durch die Möhnetalsperre gestaut.

Der See ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in NRW.
Er bietet vielfältige Freizeitmöglichkeiten.
Für die Ausflügler und Biker ist der Möhnesee ein wahres Eldorado im schönen Sauerland.

Film: Möhnesee

Herzlich Willkommen am Sorpesee!

Der Sorpesee liegt zwischen Sundern und Balve im Sauerland. Er ist 8 KM lang, hat eine Wasserfläche von ca. 330 ha und gilt als einer der großen Badeseen in NRW.

Zudem bietet er vielfältige Freizeitmöglichkeiten.

Viele Menschen aus dem Ruhrgebiet und aus den Niederlanden kommen zu Besuch, um sich in Ihrer Freizeit zu Vergügen oder zu etspannen.

Ein Besuch in diesem Urlaubs- und Freizeitparadies lohnt sich auf alle Fälle!

Der Sorpesee

Marsberg am Rand des Hochsauerlandes bietet eine Vielzahl von Angeboten - steht aber eher für den ruhigen Tourismus für Gäste, die mobil sind und sich in der Region orientieren wollen. Das Feriengebiet in Marsberg ist der Diemelstausee im Süden der Stadt, der Wasserratten jede Möglichkeit eröffnet. Seien es Segler, Taucher, Schwimmer oder Angler, jeder Wassersportler kommt hier auf seine Kosten.

Herzlich Willkommen bei der Personenschiffahrt Sorpesee.

Machen Sie mit Ihrer Familie eine unvergesslichen Fahrt auf dem schönen Sorpesee.

Die Anlegestellen befinden sich am Sorpedamm und an der Amecker Brücke.

Die Fahrt zwischen den Anlegern dauert ca. eine halbe Stunde

Sie können entweder eine Rundfahrt machen, oder an den Anlegestellen pausieren, um an der neu gestalteten Seepromeda zu flanieren oder sich bei Speis und Trank auszuruhen.

Film: MS Sorpesee

 

Der Liblarer See ist einer der saubersten Badeseen der Region. Der Ursprung des heutigen Badeparadieses liegt über 50 Jahre zurück. Zur damaligen Zeit war der Liblarer See eine Fördergrube des Tagebaus Liblar, der die Schürfrechte für dieses Gebiet besaß.

Das Land NRW und das Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft in Bonn (ehem. Staatliche Forstamt Bonn Kottenforst-Ville) rekultivierten dieses Gebiet in Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Naturpark Rheinland.

Es g ibt rund um den See eine Menge Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten: (eine kleine Auswahl)

Badespass am Liblarer See

Baden am Nordufer (kostenpflichtig, aber die Sicherheit wird durch Sicherheitspersonal sichergestellt)

Angeln am Liblarer See

Karten für Gastangler sind gegen Vorlage des Bundesfischereischeines bei geöffnetem Kiosk am Angelheim sowie in fast allen Angelgerätegeschäften im Rhein-Erft-Kreis erhältlich.

Kanusport am Liblarer See (Kanu-Polo)

In den Jahren 2002 bis 2006, 2008 und 2011 ging der deutsche Meistertitel der Männer an die Wassersportfreunde. Zudem stellt der Club einen Großteil der Nationalmannschaft. Sowohl die deutschen Damen als auch die Herren platzieren sich bei Europa- und Weltmeisterschaften regelmäßig auf dem Sieger-Treppchen. Mitgliedschaft auf Anfrage.

Segeln am Liblarer See

Leider bisher keine Segelbootvermietung. Offene Schwertjollen bis 5 m Länge sind erlaubt.

 

In den Sommermonaten von Mai bis September erfreut sich das Strandbad großer Beliebtheit.

Der Kemnader See, welcher exakt zwischen Bochum, Witten und Hattingen liegt, gilt als jüngster der sechs Ruhrstauseen. Mit ca. 2,4m "mittlerer Höhe" zählt dieser Stausee nicht zu den tiefsten Stauseen, jedoch zu einem der Schönsten.

Der Kemnader See ist von Wander- und Radwegen umgeben. Somit ist der Kemnader See fester Bestandteil der Route Industriekultur.

Naherholung und Freizeit am Kemnader See

Kurze Zeit nach der Eröffnung des Sees (im Jahr 1979) erlangte dieser große Beliebtheit. Der See wird teilweise auch für Segelboote genutzt. Ein Tretbootverleih sorgt für die Naherholung suchenden Besucher rundet das Angebot des Kemander See's ab. Schwimmen wird jedoch in diesem Stausee ausdrücklich nicht empfohlen.