Allwetterzoo Münster

Eine häufig gestellte Frage, die schnell beantwortet ist: Als Nachfolger des alten Zoos in Münster wurde der Allwetterzoo 1974 neu eröffnet. Die Zoo-Architekten hatten damals die Idee, alle großen Tierhäuser mit überdachten Wegen zu verbinden, den sogenannten Allwettergängen. Daraus wurde der Name "Allwetterzoo".

Doch diese Gänge sind nicht die einzige Besonderheit im Allwetterzoo. Bei uns können Sie vor allem Tiere "hautnah" erleben! Beispielsweise bei der Elefantenfütterung durch Besucher. Die ist in dieser Form einmalig in Deutschland und findet täglich zweimal statt. Sie können bei uns aber auch die Pinguine beim Spazierengehen begleiten oder Papageien und Affen in ihren Anlagen besuchen. Mehr dazu finden Sie auf der Seite Tiere hautnah. Und vor allem finden Sie bei uns Drei in einem; denn mit Ihrer Zoo-Eintrittskarte können Sie auch das Delphinarium und das Westfälische Pferdemuseum im Allwetterzoo besuchen - so oft Sie wollen und so lange Sie wollen!

Film: Allwetterzoo Münster

Kontakt / Anfahrt

Anfahrt mit dem Auto