Bild:Münsterkirche Herford

Münsterkirche Herford

Unter der Äbtissin Gertrud II. zur Lippe wurde die jetzige Münsterkirche zwischen 1220 und 1250 erbaut. Sie ist die erste der großen Westfälischen Hallenkirchen, ein beeindruckendes Monument der Sakralbaukunst im Übergang von der Romanik zur Gotik. Die Seitenschiffe sind genauso hoch wie das Mittelschiff und erzeugen dadurcheine ganz neue eindrucksvolle Raumwirkung.
 
Dieser Bau war Vorbild für viele, ganz Deutschland prägende Kirchenbauten des gleichen Typs. Mit dieser Kirche wurde, von Herford ausstrahlend, ein wesentlicher Impuls zur Verbreitung der Gotik in ganz Deutschland und darüber hinaus gegeben.

Kontakt / Anfahrt

Anfahrt mit dem Auto