Start Tipps & Empfehlungen Mit kleinen Schritten einen Anteil zu mehr Nachhaltigkeit beitragen

Mit kleinen Schritten einen Anteil zu mehr Nachhaltigkeit beitragen

©Pixabay

Kleine Schritte reichen manchmal schon aus, um große Veränderungen zu bewirken. Hierfür ist es unbedingt notwendig, dass sich viele Menschen zusammen tun und dass es möglich ist, gemeinsam einen Konsens darüber zu treffen, was schützenswerte ist und wofür es sich zu kämpfen lohnt. Es sind auch in puncto Nachhaltigkeit und Umweltschutz die besagten kleinen Schritte der einzelnen Menschen, die am Ende zu dem Ergebnis führen können, dass die gesamte Menschheit sich zu einer Erde hinbewegen kann, die geschützter ist und sich in eine positive Zukunft orientiert. Dass hier eine dringende Handlungsnotwendigkeit gegeben ist, ist ohne Zweifel der Fall und es gibt darüber auch einen Konsens zwischen den Menschen verschiedener Herkunft und Kultur.

Wenn jeder ein bisschen verändert, ist viel getan

Am Ende geht es bei jeder Handlungsnotwendigkeit dann doch auch immer noch um die Frage, ob es auch wirklich notwendig ist, das eigene und zum Teil private Verhalten zu verändern oder ob es ausreicht, auf gesamtgesellschaftliche Veränderungen zu warten, die zum Beispiel von der Politik vorgegeben werden. Wenn bei einer nachhaltigen Mobilität zum Beispiel auch der Spaßfaktor im Vordergrund stehen kann, dann steigt die Motivation bei vielen Menschen, weil scheinbar mehrere positive Aspekte zusammenkommen. Dass es schon mit kleinen Veränderungen möglich ist, einen großen Nutzen und eine ebensolche Veränderung herbeizuführen, muss zunächst einmal verinnerlicht werden. Ist es dann so, dass auch die gesellschaftliche Sichtweise auf diese Veränderungen positiv ist und entsprechend honoriert wird, dann könnten wir insgesamt auf dem richtigen Weg hin zu mehr Nachhaltigkeit sein. Mehr Nachhaltigkeit im Alltag kann dabei auf verschiedenen Ebenen erreicht werden. Fraglos spielt die Mobilität hier eine große Rolle, denn diese ist für uns ein elementar wichtiger Faktor, der über unsere Lebensführung mitbestimmt.

Technische Möglichkeiten und Innovationen ermöglichen schnelle Fortschritte

Technik und Innovationen haben neben allen Kritikpunkten, welche auch immer wieder diskutiert werden, zahlreiche Chancen in sich und es ist mit ihnen möglich, schnelle Fortschritte zu erzielen. Diese Fortschritte führen am Ende dazu, dass es gelingen kann, gemeinsam die Umwelt zu schützen und Nachhaltigkeit in den verschiedensten Lebensbereichen gemeinsam zu erwirken. Vielleicht ist es eine der größten Herausforderungen, vor der die Menschheit jemals gestanden hat und in dieser Zeit brauchen wir Entwicklungs- und Pioniergeist so sehr, wie es selten zuvor der Fall gewesen ist. Wenn wir also wirklich Innovationen fördern, ist es möglich, dass uns genau diese Innovationen und Erneuerungen in eine Zukunft führen, in der Nachhaltigkeit und Umweltschutz völlig selbstverständlich in unseren Alltag integriert sind.

Längst ist es kein Gegeneinander mehr, wenn sich Fortschritt und Umweltschutz begegnen

Lange Zeit hieß es in weiten Teilen der Öffentlichkeit, dass Umweltschutz und Nachhaltigkeit einen Gegensatz zur gesellschaftlichen Weiterentwicklung darstellen. Stattdessen wissen wir jedoch heute, dass nachhaltige Technologien nicht nur Arbeitsplätze schaffen können, sondern auch Prozesse erleichtern und beschleunigen können. Somit werden wichtigen wirtschaftlichen Tugenden Rechnung getragen, die es im globalen Wettbewerb niemals zu vergessen gilt. Schließlich ist es ein Fakt, dass die beiden Komponenten miteinander einhergehen müssen und der wirtschaftliche Wettbewerb wird auch dann weiterhin Bestand haben, wenn man sich darauf geeinigt hat, gemeinsame Standards zum Umweltschutz umzusetzen und festzulegen. Dieser Umweltschutz ist dann ein Bestandteil aller wirtschaftlichen Überlegungen und am Ende kann der Pioniergeist die Menschheit auch in dieser Situation massiv voranbringen.

Die mobile Version verlassen