Ausflugsziele in der Umgebung von Nordkirchen

Schloss Nordkirchen

Das "westfälisches Versailles" in Nordrhein-Westfalen Schloss Nordkirchen gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Ausflugszielen im Münsterland und ist ein eindrucksvolles Beispiel großer Baukunst.Imposant liegt das Schloss Nordkirchen inmitten einer weitläufigen Parklandschaft in direkter Nähe zum Ort Nordkirchen.
Borgmühle - Lüdinghausen

Borgmühle – Lüdinghausen

Die von Ludolf von Lüdinghausen 1406 errichtete Borgmühle war ehemals ein zur Burg Lüdinghausen gehörendes Gebäude.Für die Borgmühle musste damals ein eigener neuer Steverarm ausgegraben werden.Nach dem Tod des letzten Ritters von Lüdinghausen, im Jahre 1443 gelangte die Mühle, ebenso wie die Burg, an den Bischof von Münster und später an das Domkapitel.

Schloss Westerwinkel – Ascheberg

Schloss Westerwinkel bietet einen ausgesprochen hohen Freizeitwert.Direkt neben dem Schloss Westerwinkel befindet sich der Golfclub Westerwinkel, die 100 Schlösser Route führt Radfahrer direkt bis zum Schloss und der Jakobsweg ist bei Wanderern sehr beliebt.

Burg Vischering Lüdinghausen

Die Burg Vischering bei Lüdinghausen in Nordrhein-Westfalen ist eine in wesentlichen Teilen erhaltene Wasserburg des Münsterlandes.Trotz diverser Umbauten der Burg, um sie für die Benutzer wohnlicher zu gestalten, gilt sie unter den Burgen und Schlössern des Münsterlandes als die Anlage, die am ehesten den Charakter einer wehrhaften Burg besitzt.
Burg Lüdinghausen

Burg Lüdinghausen

Die Burg Lüdinghausen, deren Befestigungssystem heute einen herrlichen Stadtpark bildet, liegt direkt im Zentrum Lüdinghausens in unmittelbarer Nähe des Rathauses.Im 12. Jahrhundert errichtet, wurde sie im 16. Jh.unter Gottfried von Raesfeld zu einer typischen Renaissanceburg umgebaut.
Marktbrunnen Lüdinghausen

Marktbrunnen Lüdinghausen

Der im Jahre 974 für Lüdinghausen bewilligte Markt war eine wichtige Voraussetzung für das Wachsen und Werden des Ortes.Der Marktplatz, an dem früher auch das Rathaus stand, bildete neben der Kirche den zentralen Punkt der Stadt, eine Funktion, die der Platz auch heute noch hat.

Bauerngolf Lüdinghausen

Herzlich Willkommen auf dem Hof Große Ophoff zum Bauerngolf in Lüdinghausen (NRW) im schönen Münsterland.Die neue Sportart Bauerngolf ist ein Spaß für Groß und Klein.Sie ist bestens für Gruppen aber auch für Familien mit Kindern geeignet.Die Aufgabe besteht darin, einen mit Luft gefüllten Ball mit einem Schläger mitten in der schönen Natur, über das Grün zu treiben.

Burg Kakesbeck – Lüdinghausen

An der nördöstlichen Peripherie Lüdinghausens liegt die Burg Kakesbeck, die dritte von mindestens neun Wasserburgen im heutigen Stadtgebiet.Es gibt Vermutungen, dass Kakesbeck auf einen ehemaligen Wehrhof des fränkischen Kriegers "Kakar" im 9.

Rosengarten Seppenrade – Lüdinghausen

Herzlich Willkommen im Rosengarten Seppenrade.Der Rosengarten Seppenrade in Lüdinghausen ist einer der bekanntesten Rosengärten in Deutschland und ist eines der beliebtesten Ausflugsziele im Münsterland.Der Garten besteht seit 1968 und bietet Ihnen ein sehr außergewöhnlich prächtiges Bild von schönen Rosen.
Schloss Sandfort - Olfen

Schloss Sandfort – Olfen

Das inmitten einer weiten Parklandschaft gelegene Schloss war von etwa 1300 bis 1150 im Besitz der Herren von Mecheln, dann mit Unterbrechung bis 1861 in der Hand der Familie von Bodelschwingh, danach der Grafen von Wedel.Das Herrenhaus, eine unmittelbar im Wasser stehende Baugruppe aus zwei Häusern, wurde in den Folgejahren mehrfach verändert.
Altes Steinhaus Werne

Altes Steinhaus Werne

Es war das erste ohne Fachwerk, also massiv, ganz aus Stein erbaute Haus in Werne und gehörte dem Drosten (= Verwalter) der Abtei Werden an der Ruhr, die in Werne eine ganze Reihe von Bauernhöfen besaß, die der Droste zu verwalten hatte.Er saß auf dem Abdinghof (ehemaliges Gehöft Schulze Becking an der Stockumer Straße).
Karl-Pollender-Stadtmuseum Werne

Karl-Pollender-Stadtmuseum Werne

1962 wurde das Heimatmuseum Werne vom damaligen Realschullehrer und Heimatvereinsvorsitzenden Karl Pollender, dessen Name das Museum seit seiner Neukonzipierung trägt, in zunächst zwei Räumen des Erdgeschosses gegründet.1968 kam die "Westfälische Stube" hinzu und 1980 wurde das ganze "Alte Amtshaus" von 1691, ursprünglich Sitz des Amtsrentmeisters, in Museum und Archiv der Stadt Werne umgewandelt.
Gradierwerk Werne

Gradierwerk Werne

In konsequenter Fortsetzung der Werner Badetradition wurde im Jahre 1990 am Stadtpark, in direkter Nachbarschaft zum Natur-Solebad, ein Gradierwerk errichtet.Die über die aus Schwarzdorn bestehende Rieselwand des Gradierwerkes geleitete Sole bildet durch den Aufprall auf die Dornen einen "Solenebel".
Persiluhr mit Ochsengruppe in Lünen

Persiluhr mit Ochsengruppe in Lünen

Bis zur Zerstörung, 1942, beliebter Treffpunkt in Lünen, neu aufgestellt 1983.Die Ochsengruppe, aufgestellt 1990, erinnert an die Bedeutung des mittelalterlichen Lünens als Handels- und Hansestadt..

Beversee – Bergkamen

Der Beversee liegt nördlich der Stadt Bergkamen in NRW.Der See ist durch eine Bodensenkung - einzig durch den dort betriebenen Bergbau- entstanden.Der Waldsee in Bergkamen ist ca.700m lang, 100m breit und besitzt eine Tiefe von maximal 6 Meter.Gespiest wird die Senke durch den Beverbach (einem Ausleger der Lippe), welcher am westlichen Ende des Waldsees aufgestaut wird.
Rathaus - Lünen

Rathaus – Lünen

"Dieses Haus muss mehr sein als Wahrzeichen und Mittelpunkt einer aufstrebenden Stadt.Es ist eine konkrete Dokumentation, ein Bekenntnis unseres Volkes und Staates zum Aufbau und Fortschritt.Es ist ein Denkmal des Friedens, ein Symbol der Freiheit.
Judenmahnmal - Lünen

Judenmahnmal – Lünen

Der Öffentlichkeit übergeben am 10.11.1993 zur Erinnerung an vier während der Reichspogromnacht in Lünen ermordete jüdische Mitbürger..

Mühle Lippholtshausen – Lünen

Die Wassermühle des früheren Adelshauses Buddenburg wurde 1760 errichtet.Besonders markant über dem spätbarocken Fachwerkgebäude erhebt sich der frühere Lastenkran über der mittigen Haustür.Der Unterteich ist noch vorhanden, der Oberteich, auf dem Ausflügler früher Kahn fahren konnten, wurde verfüllt.
Yachthafen Marina Rünthe - Bergkamen

Yachthafen Marina Rünthe – Bergkamen

Wer heute die Marina Rünthe besucht und auf der südländisch anmutenden Promenade oder auf der breiten Hafenmole einen Spaziergang macht, um an einem schönen Sommertag das rege Ein- und Auslaufen von mehr als 200 Motorbooten zu beobachten, kann kaum glauben, dass hier noch vor weniger als 10 Jahren ein trister Kohle-Umschlagshafen sein über-flüssiges Dasein fristete.
Schloss Senden

Schloss Senden

Das Schloss Senden ging um 1350 an die Herrn von Senden, um 1400 an die von Droste zu Kakesbeck.Es handelt sich um eine vielgestaltete Baugruppe auf einer großen Insel von breiter Gräfte umgeben..
Stadtmuseum in Lünen

Stadtmuseum in Lünen

In fünf Räumen ist das Wohnen und Leben zwischen 1840 und 1930 dargestellt.Neben den Wohnzimmern bürgerlicher Familien gibt es die vollständig eingerichtete Wohnküche einer Arbeiterfamilie aus Lünen-Süd.Analog zur Abteilung Wohnkultur werden Spielzeug und Puppen vom ausgehenden 18.
Alte Post Drensteinfurt

Alte Post Drensteinfurt

Die "alte Post" stellt im Drensteinfurter Stadtkern das bedeutendste Fachwerkbürgerhaus dar.Es handelt sich um ein Vierständerhallenhaus mit den gewaltigen Ausmaßen von 28,30 m Länge und 12,85 m Breite.Der Hauptbau gliedert sich in 11 Gebinde, der Vorbau fügt noch 4 weitere Gebinde hinzu.

Colani-Ufo – Lünen

Symbolträchtige Landmarke des Strukturwandels ist das weithin sichtbare, futuristisch anmutende "Ufo", mit dem Star-Designer Luigi Colani den Förderturm der einstigen Kohlenzeche Minister Achenbach IV krönte.Hier ist Zukunft aus der Vergangenheit entstanden.
Schloss Schwansbell in Lünen

Schloss Schwansbell in Lünen

Das heutige Schloss zählt zu den jüngsten Adelshäusern in Westfalen.Es wurde 1872 bis 1875 nach den Plänen des Dortmunder Baumeisters Fritz Weber erbaut.Damals entstand der dreigeschossige Bau mit einem Untergeschoß, flankiert von zwei sechseckigen Türmen an der Nordseite.
Freizeitpark Gut Eversum - Olfen

Freizeitpark Gut Eversum – Olfen

Als Ausflugsziel der unbegrenzten Möglichkeiten empfiehlt sich der Freizeitpark und das Waldferiendorf "GUT EVERSUM" bei Olfen im südlichen Münsterland.Hier ist Platz für alle, die Erholung, Entspannung und Vergnügen in landschaftlich reizvoller Lage suchen.
Stadtmuseum in Bergkamen

Stadtmuseum in Bergkamen

Die Gründung des Bergkamener Stadtmuseums steht in engem Zusammenhang mit den Ausgrabungen im römischen Militärlager Oberaden.Seit Beginn der archäologischen Untersuchungen im Jahre 1906 gab es Bestrebungen, Originalfunde aus dem Römerlager am Ort auszustellen.

Schloss Buldern in Dülmen

Schloss Buldern ist ein Herrensitz im Dülmener Ortsteil Buldern im westfälischen Münsterland.Während sich der mittelalterliche Sitz der Familie von Buldern im Kern des Dorfes Buldern befand, entstand spätestens im 16.Jahrhundert ein neuer Sitz vor dem Dorf, das heutige Schloss Buldern.

Haus Reck – Hamm

Haus Reck ist der alte Adelssitz der Familie von der Recke im Stadtteil Lerche, unmittelbar an der Stadtgrenze zu Bergkamen.Den Namen „Haus Reck“ hat es Mitte des 16.Jahrhunderts erhalten.Zuvor hieß es „Haus zur Heyde“, da es in der „Pelkumer Heide“ liegt.
Altes Rathaus in Kamen

Altes Rathaus in Kamen

Das Alte Rathaus in Kamen ist ein sehr schönes Gebäude und heute Sitz der Stadtbücherei.Es liegt in unmittelbarer Nähe zum schönen Marktplatz..
Haard-Camping Datteln

Haard-Camping Datteln

Der Campingplatz liegt unmittelbar am Naherholungsgebiet ´Die Haard / Hohe Mark´ - der grünen Lunge des Ruhrgebietes (am Tor zum Münsterland) - und bietet ideale Voraussetzungen zum Wandern, Radfahren, MTB, Reiten, Besuch Industriekultur, und vieles mehr.

Schiffshebewerk Henrichenburg – Waltrop

Nicht nur für Technikfans ist das Alte Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop ein beliebtes Ausflugsziel.Am 11.August 1899 weihte Kaiser Wilhelm II.dieses größte Bauwerk am Dortmund-Ems-Kanal ein.71 Jahre lang trug das Hebewerk Frachtschiffe bis zu 600 Tonnen Gewicht mühelos über einen Höhenunterschied von 14 Metern, bis direkt nebenan ein größeres und schnelleres Hebewerk seinen Betrieb aufnahm.
Campingplatz Tannenwiese - Dülmen

Campingplatz Tannenwiese – Dülmen

Schön, dass Sie bei uns reinschauen...der Campingplatz befindet sich ca.4 km süd-östlich von Dülmen in ruhiger Lage.Er ist idealer Ausgangspunkt für Rad und Fußwanderungen im westlichen Münsterland.Der Platz besteht aus einer parkähnlichen Anlage mit gepflegten Rasenflächen und ist mit Tannenhecken durchsetzt.
Pauluskirche - Hamm

Pauluskirche – Hamm

Die ev.Pauluskirche im Zentrum der Stadt Hamm ist das historische Wahrzeichen der Lippestadt.So gilt die Pauluskirche als ältestes monumentales Bauwerk der Stadt, das in seinem früheren Teil auf eine über 700-jährige Vergangenheit zurückblicken kann.
Hauptbahnhof - Hamm

Hauptbahnhof – Hamm

Der in 2001 neu gestaltete Willy-Brandt-Platz (Bahnhofsvorplatz) ist schon im ersten Jahr nach der Umgestaltung zur "Visitenkarte" des Bahnhofsquartiers und der Innenstadt geworden.Das im neobarocken Stil erbaute Bahnhofsgebäude, dessen denkmalgerechte Modernisierung bereits abgeschlossen ist, zählt zu den schönsten des Landes.

Schloss Heessen in Hamm

Schloss Heessen, dreiflügeliger gotisch hoch-ragender Backsteinbau mit steilen Ziegeldächern und Treppengiebeln ist mit seinem über 30 Meter hohen Turmgiebel weit aus der Ferne sichtbar.Umgeben von grünen Wiesen und umschlungen von den Armen des Flusses Lippe, den Burg-gräben, zeigt sich das prachtvolle guterhaltene Gebäude den Spaziergängern, die die Ruhe der Umgebung nutzen.

Tierpark Hamm

Der Tierpark Hamm bietet vom Tiger bis zur Maus ein ganz besonderes Tierpark-Erlebniss.Rund 800 Tiere in 125 Arten sind aus nächster Nähe zu entdecken.Zum Anfassen nah sind die Albino Kängurus „Flocke“ und „Wolke“ im begehbaren Kängurugehege.

Schloss Heeren – Kamen

Das Schloss Heeren (Haus Heeren) wurde Anfang des 17.Jahrhunderts (1606) von der Familie von Bodelschwingh /von der Recke-Heeren erbaut.Seit 1767 befindet es sich im Privatbesitz der Familie von Plettenberg-Heeren.Es ist ein frühbarockes Wasserschloss mit einem quadratischen Turm an der Südostseite, der durch einen Anbau mit polygonalem Erkerturm nach Osten hin 1857 erweitert wurde.
Kanutouren auf der Lippe

Kanutouren auf der Lippe

Wir betreiben seit 1985 den “ältesten” Kanutourismusbetrieb an der Lippe.Zu unserem Spezialgebiet gehören Kanutouren jeglicher Art auf der Lippe, aber auch an Ems oder z.B.Ruhr.Als eine der wenigen Kanuvermietungen bieten wir auch die Möglichkeit von Kanutouren im Eigentransport, die Sie selbst organisieren und durchführen können.

Maximare – Hamm

Herzlich Willkommen im Maximare in Hamm.Wasser ist das Lebenselixier der Erde – unbestritten.Es belebt, mobilisiert und entspannt.All das finden Sie in unserer Aquawelt.In unserem Wellen- und Erlebnisbecken begegnet Ihnen Wasser in seiner lebendigsten Form.

Kletterpark – Hamm

Im Kletterpark Hamm erwarten Euch große Abenteuer.Erfahrt eure eigenen Grenzen und meistert spannender Herausforderungen.Egal wie weit, wie hoch ihr kommt: Es wird ein unvergessliches Erlebnis bleiben.Genießt die Natur in lufter Höhe und entflieht dem Alltag/Stress.
Campingplatz Ludbrock - Oer-Erkenschwick

Campingplatz Ludbrock – Oer-Erkenschwick

Herzlich willkommen.Wir freuen uns, Sie hier auf unserer Website begrüßen zu dürfen.Sie sind auf der Suche nach einem geeigneten Platz für Ihren Wohnwagen oder Ihr Wohnmobil.Oder möchten Sie Ihr Zelt am nördlichen Rand des Ruhrgebietes aufschlagen.
Campingplatz Tögemannsfeld - Oer-Erkenschwick

Campingplatz Tögemannsfeld – Oer-Erkenschwick

Unser Platz liegt am nördlichen Rand des Ruhrgebietes, beinahe schon im Münsterland.Das Naherholungsgebiet "Die Haard" liegt direkt vor unserer Haustür.Hier finden Sie neben Ruhe und Erholung auch ideale Voraussetzungen für viele Aktivitäten.

Maximilianpark – Hamm

Herzlich Willkommen im Maxipark Hamm.Aus der ehemaligen Zeche Maximilian ist anlässlich der ersten Landesgartenschau 1984 der Maximilianpark entstanden. Der weithin sichtbare Glaselefant, der größte Jumbo der Welt, ist das Wahrzeichen der Stadt Hamm: Der Künstler Horst Rellecke verwandelte die ehemalige Kohlenwäsche der Zeche in die heute begehbare Plastik.
Schloss Bladenhorst Castrop-Rauxel

Schloss Bladenhorst Castrop-Rauxel

Von einer Gräfte umzogen ist diese ursprünglich vierflügelige Anlage aus dem 16.und 17.Jahrhundert.Das Schloss Bladenhorst ist in seiner heutigen Gestalt ein Herrenhaus der Renaissance (des 16.Jahrhunderts).Es hat eine rechteckige Form, Backsteinmauern mit Gliederungen aus Hausteinen und einen Fries aus grünglasierten Kacheln, was in Westfalen einmalig ist.

Schloss Oberwerries – Hamm

Das Schloss Oberwerries ist eines der schönsten und kunsthistorisch wertvollsten Gebäude der Stadt Hamm.Das Wasserschloss ist ein ständiges Ziel von von Ausflüglern und Radtouristen der Römer-Lippe-Route.Sie wurde bereits 1284 als Burg  erbaut.

Lippefähre Lupia -Hamm

Die Lippefähre Lupia ist eine neue Attraktion auf der Römer-Lippe-Route in Hamm.Mit der muskelkraftbetriebenen Fähre können Personen (mit Fahrrädern) die Lippe in Höhe von Schloss Oberwerries überqueren.Der Name Lupia ist lateinisch.Der Fluss Lippe wurde von den Römern Lupia genannt.

Schmetterlingsgarten – Hamm

Herzlich Willkommen im größten tropischen Schmetterlingsgarten NordrheinWestfalens.Der Maxipark in Hamm beherbergt ein prachtvollen Schmetterlingsgarten.Von April bis Oktober können Sie über 200 bunt schillernde Schmetterlinge im freien Flug durch die üppige Vegetation beobachtet werden.
Hammerkopfturm Castrop-Rauxel

Hammerkopfturm Castrop-Rauxel

Es handelt sich um einen ehemaligen Luft- und Personenbeförderungsschacht der Zeche Erin, erbaut um 1920.Als einer der ältesten heute in Nordrhein- Westfalen noch vorhandenen Türme seiner Bauart besitzt der Hammerkopfturm mit keltischem Baumkreis technikgeschichtliche Bedeutung und ist Ausdruck der Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Stadt.

Wildpferde Dülmen

Etwa 12 km westlich der Stadt Dülmen, im Merfelder Bruch, lebt schon seit frühesten Zeiten eine Herde wilder Pferde.Diese etwa 300 Tiere sind heute das einzige verbliebene Wildgestüt auf dem europäischen Kontinent.Vor 150 Jahren schufen die Herzöge von Croy den Tieren ein mittlerweile 350 ha großes Reservat und retteten so die Herde vor dem Untergang durch die fortschreitende Kultivierung und Aufteilung des Landes.

Telgmann Brunnen – Kamen

Der Telgmann Brunnen (auch "Quelle" genannt" geht auf die Entwürfe des Kamener Künstlers und Goldschmieds Gregor A.Telgmann zurück.Er wurde 1993 eingeweiht und ist der Mittelpunkt des sehr schönen, verkehrsberuhigten Marktplatzes.Er besteht aus sechs bronzenen Objektgruppen auf einem kreisförmigen Grundriss.